Aufhören zu Rauchen, Aller Anfang ist schwer

Aufhören zu Rauchen ist richtig schwer. Doch wie geht das? Welche Emotionen und Gedanken beschäftigen einen dabei? Hier erfährst du es.

Es ist nicht mein erstes Mal, dass ich mir vornehme aufhören zu Rauchen, jedoch hoffentlich das letzte Mal. Ich war bereits im Jahr 2019 1 Jahr lang rauchfrei. Meine Motivation damals war vor allem die Geburt meines Sohnes. Nun bin ich 35 Jahre alt und rauche bald schon mein halbes Leben. Mehr über mich findet ihr hier.

Deshalb entschied ich mich, erneut damit aufzuhören und dieses Mal euch daran teilhaben zu lassen. Beim letzten Mal dachte ich, dass es bestimmt anderen helfen könnte, wenn sie erfahren, was man so durch macht beim aufhören zu Rauchen. Zusätzlich werde iach auch den einen oder Anderen Tipp geben.

Meine Motivation ist natürlich nach wie vor, dass ich nicht möchte, dass mein Sohn ein besseres Vorbild hat. Es gibt es noch viele weitere, die nicht einmal mit der Gesundheit zu tun haben. Bereits beim letzten Mal halfen folgendes:

Fakten zum Rauchstopp:

Geruchssinn – Das Essen schmeckt intensiver, der Geschmack ändert sich, z.B. konnte ich kein Red Bull mehr trinken.
Gelbe Finger: Nicht alle haben dies, aber vom Rauchen habe ich 2 gelbe Finger die konstant nach Zigaretten schmecken, dies verschwindet nach wenigen Wochen komplett.
Weniger Stress – Ja, Rauchen fühlt sich zwar entspannend an, aber der eigentlich Grund warum man gestresst ist, wenn die letzte Zigarette länger her ist, ist die Sucht. D.h. die Entspannung wäre gar nicht nötig, würde man nicht Rauchen. Ohne zu Rauchen, ist es auf einmal kein Problem mehr direkt ins nächste Meeting zu gehen, ich muss nicht nach draussen Stressen um noch eine zu Rauchen.
Geld – Natürlich spart man extrem viel Geld, am Besten gleich zu Beginn einen Dauerauftrag erstellen für die gesparten Kosten, ansonsten gibt man es für etwas anderes aus.
Isolation – Keine Gesellschaftliche Isolation mehr, keine Gruppe die man verlassen muss um kurz eine zu Rauchen, kein in die Ecke stellen damit andere nicht vom Rauch belästigt werden.
Gesundheit – Natürlich darf Gesundheit nicht fehlen, kein Röcheln am Abend, Treppensteigen wird zu keinem Problem mehr, die Lunge erholt sich und man kann besser durchatmen.
Gestank – Kein Gestank mehr, die Kleidung riecht nicht mehr und als Nicht Raucher schmeckt man verrauchte Klamotten ziemlich stark.

Weitere Gründe

Es gibt sicherlich noch mehr Gründe, doch dies sind meine Hauptgründe gegen das Rauchen.
Ich persönlich verwendete keine alternative Produkte wie Nikotin Pflaster, E-Zigaretten oder Sonstiges. Ich verwendete nur die Rauchfrei Tracker App welche täglich interessante Fakten gab, wie sich mein Körper erholt. Meine Mutter versuchte es mit dem Buch „Endlich Nichtraucher„, hörte jedoch auf zu lesen, weil sie merkte, dass sie immer weniger rauchte und angst hatte wirklich aufzuhören

Ich werde noch später eine Seite mit Fakten erstellen, wie sich der Körper erholen kann, wenn man versucht aufhören zu Rauchen, da die Zahlen doch ziemlich erstaunlich sind.

Wie ich vorgehen werde

Bevor es nun los geht, noch eines angemerkt, den Rauch Stopp vollziehe ich nicht auf ein bestimmtes Datum. Dies ist immer schlecht, sondern mehr oder weniger spontan, sobald die Zigaretten ausgehen und ich mich motiviert fühle. Am Besten doch ein Stichdatum setzen, um nicht zu stark zu prokastrenieren, aber verwende dazu eher ein ungewöhnlicheres Datum.

Zudem werde ich an einem Wochentag damit aufhören und zwar an einem Abend, d.h. eine Zigarette vor dem Schlafen gehen. Denn nach dem Schlaf, sind bereits 8-10 Stunden vergangen und der Körper ist schon auf einem kleinen Entzug. Dies ist schwierig, da für die meisten Raucher die Morgen-Zigarette die Beste ist. Aber genau das ist der Grund, der Körper war auf Entzug, deshalb ist die erste am Morgen so gut. Aber genau dieser Entzug kann ein guter Start sein, da ihr bereits im Schlaf damit beginnt.

Wie es weiter geht

Falls ihr schon hier seid, bevor mein Tag 0 (Letzte Zigarette) beginnt, bitte ich noch um etwas Geduld. Seid ihr schon hier und der Tag 0 hat bereits gestartet, wünsche ich euch viel Spass beim lesen. Kommentiert doch meine Einträge, wie es auch ergangen ist, falls ihr ebenfalls dabei seid oder das Selbe erlebt habt.


Spread the love